toms blog - the blog with the poorest subheadline

Archiv für die Kategorie ‘wordpress’

feedburner für wordpress Mittwoch, 29. Oktober 08

Ich habe heute meine RSS-Feeds für Beiträge und Kommentare auf feedburner.com umgestellt. Das hat den Vorteil, dass mir tolle Statistiken über die Nutzerzahlen der feeds gegeben werden. Doch wie stellt man die bereits vorhandenen feeds so um, dass diese über feedburner laufen, ohne dass bereits vorhandene Abbonenten sich eventuell nochmal anmelden müssen? Ganz einfach, mit dem offiziellen Plugin. Die Downloadseite für das Plugin ist leider etwas versteckt – nämlich hier.

Nachdem man das Plugin installiert und aktiviert hat, erklärt sich der Rest von selbst: Im wp-admin unter “Einstellungen” auf “FeedBurner” klicken, und die zuvor angelegten URLs für das eigene Feed eingeben:

Natürlich braucht man dazu erst einen feedburner-Account, aber das ist wirklich eine Sache von 5 Minuten. Nach dem Speichern wird die alte Feed Url (z.B. mortox.de/blog/feed) via HTTP-Protokoll auf die neue Seite (feeds.feedburner.com/toms-blog) umgeleitet.

Es ist dabei dringend zu empfehlen, dieses Plugin generell zu verwenden, anstatt auf seinem Blog einfach nur einen Link ala “Mein RSS-Feed abonnieren” anzubieten, der auf die feedburner Seite zeigt. Warum? Weil WordPress von Haus aus den RSS-link-Tag im Header der Seite einbaut, der immer noch auf den Standardfeed zeigt. Besucher, die die Feeds dann nicht über den selbstgebastelten Link, sondern über das RSS-Icon in der Browserleiste abonnieren, erhalten somit die falsche URL. Und das verfälscht dann logischerweise das Ergebnis der Nutzerzahlen auf feedburner.com

WordPress 2.6 steht zum download bereit Dienstag, 15. Juli 08

Die neue Version von wordpress ist ab heute verfügbar. Es gibt sogar ein offizielles Video, welches die wichtigsten Neuerungen kurz erklärt. Ich persönlich bin am meisten auf den Press This Button gespannt – mal sehen ob das alles so schön funktioniert. Getestet wird morgen.

WordPress: Bilder geschmeidig vergrößern Montag, 30. Juni 08

Ich hab mir neulich ein cooles Plugin installiert, mit dem der  Besucher die Miniaturbilder in den Blogposts sehr hübsch vergrößern kann. Das Plugin nennt sich wp-fancyzoom und ist in einer Minute installiert. Damit alles funzt müssen die thumbnails im post selbst müssen auf die Original-Datei (“Datei-URL” im Upload-Fenster) verlinkt werden. Was dabei rauskommt seht ihr, wenn ihr auf das Bild klickt. …grr – sexy oder?