toms blog - CocoaMySQL – Datenbank Manager für OSX

CocoaMySQL – Datenbank Manager für OSX Dienstag, 19. August 08

Das gute alte phpMyAdmin wird zwar bei fast jedem PHP All-In-One Installations-Paket wie XAMPP oder MAMP mitgeliefert, ist aber durch die Browseroberfläche nicht sonderlich komfortabel wenn es ums Bearbeiten der Datensätze geht. Aus diesem Grund verwende ich seit nem guten Jahr den schicken und kostenlosen HeidiSQL-Editor für meine Datenbanken. Bei großen Datenbank-Imports aus einem SQL-Dump heraus ist die Heidi zwar langsamer als phpMyAdmin, wenn es aber ums Anpassen der Datenbanksätze oder das Testen von SQL-Statements geht, macht es einem die Heidi sehr angenehm.

Für den Mac hab ich bisher immer phpMyAdmin verwendet. Heute bin ich jedoch auf CocoaMySQL gestoßen. Das ebenfalls kostenlose Tool scheint sehr übersichtlich zu sein und hat eine hübsche Cocoa Oberfläche. Beim ersten Start muss man wie gewöhnlich Host, User und Passwort eingeben. Wer CocoaMySQL zusammen mit MAMP verwendet muss außerdem darauf achten, dass bei der Socketverbindung das MAMP Socket angegeben wurde – nämlich “/Applications/MAMP/tmp/mysql/mysql.sock“. Siehe Screen:

2 Antworten zu “CocoaMySQL – Datenbank Manager für OSX”

  1. Tobi (Dienstag, 19.08.08 20:15 Uhr)

    Ich würde bei dieser Gelegenheit mal ein Auge auf Shift haben. Das ist ein Fork von CocoaMySQL. Bei letzterem steht die Entwicklung ja ein wenig still.

    http://blog.shiftosx.com/

  2. tom (Mittwoch, 20.08.08 10:58 Uhr)

    Danke für den Tipp. Werd ich mir bei Gelegenheit mal genauer ansehen.

Hinterlasse eine Antwort